daily-this

…and that by robert m*

Tipps zum Drogenschmuggel durch den Anwalt?

| Keine Kommentare

Wie oft höre ich den Satz „Ich könnte das nicht!“ von Nicht-Juristen. „Ich könnte keine Kinderschänder oder Mörder verteidigen.

Wie kann man das machen?“ wird jeder Jurist in seinem Leben öfters gefragt. Und die Frage ist auch nicht leicht zu beantworten. Ich persönlich kläre dann über Menschenrechte, das Recht eines jeden Menschens auf Rechtsbeistand und die Unschuldsvermutung auf.

Neuerdings beschäftige ich mich öfter mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Da ich in NRW wohne, geht es oft um das Schmuggeln von Drogen aus Holland über die Grenze nach Deutschland. Bei Recherchen im Internet bin ich auf die Homepage einer Rechtsanwaltskanzlei gestoßen, die sich unter anderem auf die Strafverteidigung bei Drogendelikten spezialisiert hat.

Unter der Überschrift „Wie werden Drogen nach Deutschland eingeführt?“  und „Wann werde ich durch die Zollfahnder an dem Grenzübergang oder auf der Autobahn angehalten?“ wird genau darauf eingegangen auf welchen Wegen Drogen über die Grenze geschmuggelt werden und wie Zollfahnder dagegen vorgehen. Es wird erörtert wie man sich bei einer Kontrolle durch den Zoll verhalten soll, um nicht festgenommen zu werden. Stellenweise liest sich das dann fast wie eine Anleitung zum Drogenschmuggel:

(…) Ein Mietfahrzeug soll die Herkunft des Fahrers verschleiern. Blockfahrzeuge und Auskundschafter werden eingesetzt.

Sie machen sich verdächtig, wenn Sie übermäßig nervös sind bzw. den Anschein erwecken, kürzlich Drogen konsumiert zu haben.

Im Zuge der Kontrolle werden Sie regelmäßig befragt werden, woher Sie kommen und was Sie in den Niederlanden gemacht haben.(…)  Eine unschlüssige, widersprüchliche und brüchige Geschichte wird die Beamten nicht überzeugen.

usw.

Das macht deutlich, dass es eben doch manchmal eine Gratwanderung sein kann zwischen Rechtsbeistand und dem Erteilen von Tipps & Tricks für die Verbrechensbegehung.

Zum Schluss noch ein Originalzitat von der Homepage der Kanzlei: „Sicherlich gehört auch eine Portion Glück dazu, Drogen gewinnbringend nach Deutschland einzuführen.

Autor: Robert

Hallo, mein Name ist Robert. Ich bin Amateur-Blogger, Volljurist, wohne in Düsseldorf und schreibe hier kreuz und quer über alles, was ich erlebe und entdecke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.